Art-Invest Real Estate | Medialer Empfangscounter Kölnturm
Licht- und Mediendesign in der Architektur. Planung und Realisation.
Lichtdesign, Architectural Lighting Design, Medienfassaden, Erneuerbare Energien, LED-Technik, Lichtkunst
16920
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16920,theme-bridge,bridge-core-2.0.6,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-4,qode-theme-ver-19.3,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Art-Invest Real Estate | Medialer Empfangscounter Kölnturm

Category
Festinstallationen
About This Project

Der KölnTurm im MediaPark prägt seit elf Jahren das Stadtbild der Wirt­schafts­metropole Köln. Als erste Geschäftsadresse, höchstes Bürohochhaus und im wahrsten Sinne des Wortes überragendes Wahrzeichen. Höher ist in Köln nur das berühmteste Wahrzeichen: der Dom.

Namhafte Unternehmen fühlen sich von der Prestigearchitektur mit der ungewöhnlichen, vom französischen Stararchitekten Jean Nouvel kon­zi­pier­ten Fassade angezogen. Repräsentative Büros, beste Aussichten, flexible Dienstleistungen und das urbane Umfeld von MediaPark und Innenstadt. Besondere kulinarische Genüsse mit Weitblick verspricht das Restaurant OSMAN30 in der 30. Etage.

Um die Attraktivität zusätzlich zu erhöhen wurde der Empfangsbereich komplett überarbeitet und für die Blicke der Öffentlichkeit geöffnet. Ein wesentliches Gestaltungselement war das Beleuchtungskonzept aus dem Hause Kardorff Ingenieure Lichtplanung, welches mit vertikalen LED-Stelen den Empfangsbereich zum weithin sichtbaren Akzent im MediaPark werden ließ. Die Sonderleuchten, bestückt mit warm- und kaltweißen LED´s folgen dem Tagesverlauf in der Farbtemperatur.

Den auffälligsten visuellen Akzent setzt der mediale Empfangscounter, ebenfalls eine Idee von Prof. Volker von Kardorff, der die sonst üblichen Baustoffe durch eine variable Medienfläche ersetzt.

Bestehend aus zwölf NEC 46“-Monitoren im Portraitmodus zeigt sich die Frontseite des Counters als zusammenhängendes Bild mit einer Auflösung von 8640 x 1280 Pixeln. Über ein Content Management System im Backoffice lassen sich alle Monitore einzeln und zusammenhängend mit Bildinhalten versorgen. Die Verwaltung der Bildinhalte erfolgt über Spinetix-Player und der dazugehörigen Digital Signage Software.

So sind im Tagesverlauf zum Beispiel Panoramaaufnahmen sowie die Logos der im KölnTurm beheimateten Firmen dargestellt. Zusätzlich lassen sich jederzeit Sondertexte, zum Beispiel für die Begrüßung wichtiger Kunden, Newsticker oder die aktuelle Uhrzeit einblenden. In den Abendstunden zeigt ein Teilbereich des Empfangscounter die aktuelle Tageskarte und Empfehlungen des OSMAN30.

Einige Bildinhalte wurden extra für den Empfangsbereich produziert, und überraschen nun so manchen Besucher. So erkennt der Betrachter auf den ersten schnellen Blick lediglich eine statische Panoramaaufnahme der Stadt Köln. Dieser Anblick ähnelt zunächst einem hinterleuchtetem Großdia. Bei näherer Betrachtung aber fahren die Schiffe auf dem Rhein, die Straßenbahnen setzen sich in Bewegung, und der lebhafte Straßenverkehr auf dem Ring lässt sich entspannt beobachten.

Photos: Ben Hur GmbH | Cornelius Bodamer

Bauherr
Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co. KG | Dr. Rüdiger von Stengel,
Dr. Markus Wiedenmann, Wolfgang Weitz, Stephen von der Brüggen und Florian Velke

Projektsteuerung
Vollmer|Angeler Architekten | Rolf Vollmer und Christofer Angeler

Architekt
msm meyer schmitz-morkramer GbR | C. Schmitz-Morkramer

Lichtplanung und Konzeption Medien-Monitore
Kardorff Ingenieure Lichtplanung GmbH | Prof. Volker von Kardorff und Jan Wichert

Medien-Monitore
LightLife Gesellschaft f. audiovisuelle Erlebnisse mbH | Antonius Quodt und
Robert von der Weyden;
Ben Hur GmbH | Walter Jünkering und Marko Kienitz

Lichtwand
Interferenz Lichtsysteme GmbH | Markus Korsch und Marco Börner

Haustechnik
ESTAMA Ges. für Real Estate Management mbH | Guido Meitz, Martin Ademmer und Marko Sandow

Schreinerei
Johannes M. Grüter GmbH | Johannes M. Grüter

Photos
Ben Hur GmbH | Cornelius Bodamer