LightLife Gesellschaft für audiovisuelle Erlebnisse mbH und  Priogo AG vereinbaren strategische Kooperation

Die sinnvolle Gewinnung und Nutzung von Energie gehört zu den wesentlichen Themenfeldern unserer Gesellschaft. Leider ist die aktuelle Energiepolitik der Bundesregierung, speziell in Bezug auf die Energiewende, nicht richtungsweisend bzw. wird die von vielen Beobachtern wegen der falschen Signalsetzung kritisiert. So auch von David Muggli, Vorstand der Priogo AG und Antonius Quodt, Geschäftsführer der LightLife Gesellschaft für audiovisuelle Erlebnisse mbH.

Die Priogo AG gehört bereits zu den führenden Anbietern von Photovoltaik-Lösungen, die LightLife ist ein hoch spezialisierter Dienstleister für mediale Sonderlösungen im Bereich Kunst und Architektur. Weiterhin gehörte Antonius Quodt zu den Gesellschaftern der e:cue control GmbH und der Traxon Technologies Europe GmbH, die 2012 vollständig von der Osram AG übernommen wurde.

Bei der Konstellation der Beteiligten drängt sich die Frage auf, was diese völlig unterschiedlichen Branchen und Tätigkeitsgebiete gemeinsam bewirken möchten? „Wir haben beschlossen nicht länger auf die richtigen politischen Entscheidungen zu warten, sondern die anstehende Energiewende im Rahmen unserer Möglichkeiten in die eigenen Hände zu nehmen.“, so Antonius Quodt.

Auch David Muggli sieht in der strategischen Kooperation zahlreiche Möglichkeiten. Über die Photovoltaik hinaus, bietet die Priogo AG Lösungen für Umweltwärme und Elektromobilität. „Derzeit ist aus sämtlichen Medien zu vernehmen, dass die alternativen Energien den Strompreis für den normalen Haushalt in die Höhe treiben. Die Ursache für diesen Umstand lässt sich recht einfach mit wirtschaftlichen Interessen begründen. Wir sind bereits heute in der Lage nachhaltige, umweltschonende und langlebige Energie zu erzeugen, die zudem preiswerter zu beziehen ist als konventionell erzeugte Energie.“

Antonius Quodt merkt weiter an, dass es in der breiten Diskussion eigentlich immer nur ums Geld geht. „Diese anhaltende Geiz ist Geil-Mentalität finde ich unerträglich, es fehlt gerade in den öffentlichen Medien an Objektivität und Engagement.“

Zur Umsetzung der gemeinsamen Ideen und Vorhaben wird auf dem Dach der LightLife Köln gerade eine 29,75 kWp Photovoltaikanlage mit 5kW Energiespeicher installiert, welche nicht nur vollständig den Eigenbedarf der LightLife an elektrischer Energie deckt, sondern zusätzlich als Experimentierfeld für zahlreiche neue Anwendungen dient. Gerade im Zusammenspiel zwischen alternativer Energiegewinnung und moderner Steuerungstechnik sieht man noch enormes Entwicklungspotential.

Langfristiges Ziel der Kooperation ist die Entwicklung energetisch sinnvoller Medieninstallationen. So sollen sich zukünftig Fassadeninstallationen und Lichtkunstwerke selbst versorgen. „Der zunehmend geringere Leistungsbedarf bei der LED-Technik, sowie ständig  fortschreitende Energiespeicher-Technologien bieten hier viele Möglichkeiten.“, so Antonius Quodt.

Weitere Informationen unter www.priogo.com und www.lightlife.de.

Über den Autor

Antonius Quodt ist der kreative Kopf und Geschäftsführer der LightLife Gesellschaft für audiovisuelle Erlebnisse mbH in Köln, Berlin und Wien.


Warning: Parameter 2 to qtranxf_postsFilter() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00dde7d/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286
  • Noch zehn Tage bis zur light + building 2018 in FFM
    Noch zehn Tage bis zur light + building 2018 in FFM
  • Finger weg von Photovoltaik!
    Finger weg von Photovoltaik!
  • Knapp über drei Jahre Flatter- und Zappelstrom – Zwei Jahre Reichweitenangst mit dem Elektroauto
    Knapp über drei Jahre Flatter- und Zappelstrom – Zwei Jahre Reichweitenangst mit dem Elektroauto
  • Elektroauto | RWE löst das Reichweitenproblem mit  Innogy Share & Charge via Blockchain
    Elektroauto | RWE löst das Reichweitenproblem mit Innogy Share & Charge via Blockchain

Hinterlasse eine Antwort