Die lebendige Medienfassade „Firefly“ in Paris als eine der drei besten Installationen im Rahmen der Media Architecture Biennale 2018 nominiert

Was für eine Überraschung! Unsere erste Nominierung im asiatischen Raum…

„…we are glad to inform you that the jury of the the Media Architecture Biennale 2018 has selected the project „Firefly“ as one of the three best in the category “Money Architecture”.”

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Media Architecture Biennale 2018 vom 13. bis 16. November 2018 in Beijing, China.

Die Kategorie „Money Architecture” umfasst Projekte mit Gebäuden, die eng mit Geschäften, Banken, Einkaufszentren, Unterhaltung und Glücksspiel in Bezug stehen. Weiterhin nominiert wurde der Terrell Place in Washington, D.C. sowie der Hyundai Pavilion Field of Stars in Südkorea.

Die Besetzung der Jury:

Chang Zhigang – CAFA, Beijing | Chen Xiaowen – CAFA, Beijing | Fei Jun – CAFA, Beijing | Susa Pop – Public Art Lab, Berlin | Tanya Toft Ag – Urban Media Art Academy, Hong Kong | Juan Carlos Carvajal B. – Austrian Institute of Technology, Vienna | Luke Hespanhol – The University of Sydney, Sydney | Ava Fatah gen. Schieck – The Bartlett, University College London | Dave Colangelo – Portland State University, Portland | Martin Tomitsch – The University of Sydney, Sydney | M. Hank Haeusler – UNSW Sydney | Martijn de Waal – University of Applied Sciences, Amsterdam

Weitere Informationen unter MAB 18

Über den Autor

Sandra Kramp ist die Assistentin von Antonius Quodt und betreut in der LightLife zusätzlich die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

  • Firefly – “Lebende” Medienfassade in Paris
    Firefly – “Lebende” Medienfassade in Paris

Hinterlasse eine Antwort